5 22

Sortieren nach:

Topseller
  • Topseller
  • Neuheiten
  • Preis aufsteigend
  • Preis absteigend
Filter

Filter
Preis
Kategorie
Marke
Marken & Lizenzen
Maßstab
International 533 rot 1:32

Edition 1:32

International 533 rot 1:32

79,99 €

Der IHC (International Harvester Company) 533 wurde in den Jahren 1975 bis 1989 produziert und war unter den Typenbezeichnungen IHC 533A und Case-IH 533A auch als Allradtraktor erhältlich. Ab 1980 konnte der 533er zusätzlich mit einer Kabine bestellt werden. Ausgestattet mit einem Dreizylinder-Dieselaggregat mit 2,5 Litern Hubraum und einer Leistung von 45 PS gehörte der IHC 533 der sogenannten A-Familie an. Im umfangreichen IHC-Case Traktoren-Programm lösten die Modelle 533 und 633 ab 1975 die Vorgängermodelle IHC  423 und 453 ab.   Achtung! Nicht für Kinder unter 14 Jahren geeignet.

Mehr
Deutz F3 M417 - Weihnachten 2021 1:32

Edition 1:32

Deutz F3 M417 - Weihnachten 2021 1:32

79,99 €

Unbedingte Betriebssicherheit, höchste Verschleißfestigkeit und größtmögliche Wirtschaftlichkeit – das waren die Eigenschaften mit denen die Klöckner-Humboldt-Deutz AG den 50 PS starken Deutz F3 M417 bewarb. Der aufgrund seiner einfachen und sehr robusten Bauweise sehr langlebige und technisch äußerst zuverlässige Universalschlepper wurde in den Jahren 1942 bis 1953 in fast unveränderter Form produziert und war als Straßenschlepper bis Ende der 70er-Jahre im Einsatz. Als Schuco Weihnachtsmodell 2021 ist der auch „Deutz-Stahlschlepper“ genannte F3 M417 auf 500 Exemplare limitiert und mit dem Weihnachtsmann und dessen Freund dem Rentier unterwegs."   Achtung! Nicht für Kinder unter 14 Jahren geeignet.

Mehr
Neu
Kirovets K-700 rot 1:32

Edition 1:32

Kirovets K-700 rot 1:32

139,– €

Der schwere Allradtraktor Kirovets K-700 nimmt, schon aufgrund seiner Ausmaße, eine Sonderstellung auf jedem Traktorentreffen und natürlich auch in jeder Traktoren-Modellsammlung ein. Ab dem Ende der 50er- Jahre vom russischen Hersteller Kirovets entwickelt, verließ im Juli 1962 der erste Prototyp des K-700 das Werkstor in Leningrad. Zwischen 1962 und 1975 wurden deutlich über 100.000 Exemplare des K-700 produziert. Der mit einem 8-Zylinder-Dieselmotor ausgestattete und 215 PS starke Knicklenker wurde ab 1968 in nicht unerheblichen Stückzahlen auch in die damalige DDR exportiert. Für seine extreme Zuverlässigkeit bekannt und speziell auf großen landwirtschaftlichen Flächen sehr effizient, konnte durch den Einsatz eines K-700 gegenüber dem Fortschritt ZT 300 die Arbeitsproduktivität um das Dreifache gesteigert werden.

Mehr
Neu
Fortschritt ZT 304 rot 1:32

Edition 1:32

Fortschritt ZT 304 rot 1:32

69,99 €

Die als Zugtraktor konzipierte ZT 300 Baureihe wurde in den Jahren 1967 bis 1984 im DDR-Kombinat Fortschritt Landmaschinen – VEB Traktorenwerk Schönebeck produziert. Die 300er-Baureihe löste bei Fortschritt die extrem erfolgreiche Famulus-Baureihe ab. Von der gesamten Baureihe wurde die für einen Schlepper wahrlich unglaubliche Stückzahl von 72.382 Exemplaren hergestellt. Stellte der ZT 300 das sogenannte Basismodell der Baureihe dar, so sah man den ZT 304 als Universaltraktor für die Industriebetriebe der ehemaligen DDR vor. Im Jahre 1984 wurde die ZT 300-Baureihe dann von der Baureihe Fortschritt ZT 320 abgelöst.

Mehr
Leiterwagen braun 1:32

Edition 1:32

Leiterwagen braun 1:32

29,99 €

Er war ein wahres Allround-Gerät – der klassische Leiterwagen, wie er über weite Strecken des 19. Jahrhunderts in der Landwirtschaft eingesetzt wurde. Traditionell wurde ein Leiterwagen aus Holz hergestellt, war zweiachsig, verfügte über eine Deichsel und seine schrägen Seitenwände hatten die Form einer klassischen Leiter. Anfänglich noch von Pferden, Kühen oder Ochsen gezogen wurde die Leiterwagen hauptsächlich bei der Ernte von Stroh, Heu und Getreide eingesetzt. Durch die schnell abnehmbaren Leitern konnte dieses vielseitige Transportfahrzeug auch zum Transport von Holz und anderen sperrigen Gütern eingesetzt werden. Für den Transport von Mist wurden vor die Leitern ganz einfach Holzbretter gestellt und fertig war der Mistwagen.

Mehr
Deutz-Fahr Intrac 6.60 1:32

Edition 1:32

Deutz-Fahr Intrac 6.60 1:32

69,99 €

In den Jahren 1986 bis 1991 produzierte Deutz den technisch auf dem Deutz DX 6.50 basierenden Ackerschlepper Deutz IN-trac 6.60 Turbo. Mit seinen 150 PS aus einem 6,1 Liter großem 6-Zylinder-Diesel Direkteinspritzmotor mit Abgasturbolader war der Intrac 6.60 Turbo das leistungsmäßig stärkste Modell der zweiten Intrac-Generation bei Deutz-Fahr. Sowohl der Motor vom Typ BF6L 913 als auch das Getriebe waren Deutz Eigenentwicklungen. Dieser große Ackerschlepper mit einem Leergewicht von 6300 kg und einem zulässigen Gesamtgewicht von 10 Tonnen ist mittlerweile fester Bestandteil der Traktor- und Schlepper-Youngtimerszene   Achtung! Nicht für Kinder unter 14 Jahren geeignet.

Mehr
Deutz F3 mit Verdeck und Hänger „Schenker“, 1:32

Edition 1:32

Deutz F3 mit Verdeck und Hänger „Schenker“, 1:32

129,– €

Unbedingte Betriebssicherheit, höchste Verschleißfestigkeit und größte Wirtschaftlichkeit. Das waren die Attribute mit denen die Klöckner-Humboldt-Deutz AG in Köln-Deutz den 50 PS Universalschlepper vom Typ Deutz F3 M417, bewarb. Der auch als „Deutz-Stahlschlepper“ bezeichnete F3 wurde zwischen 1942 und 1953 als vielseitig einsetzbarer Universal- und Straßenschlepper gebaut. Serienmäßig war dieser Alleskönner mit einer Riemenscheibe und einem Zapfwellenantrieb angeboten. Der aufgrund seiner einfachen und robusten Konstruktion sehr langlebige und technisch zuverlässige F3 M417 wurde nach Kriegsende in fast unveränderter Form weiterproduziert und war gerade als Straßenschlepper bis Ende der 70er-Jahre im Einsatz.  Schuco präsentiert den Deutz F3 mit einem Umzugs-Anhänger der Spedition Schenker im Maßstab 1:32. Die Schuco Edition 1:32 überzeugt durch ihre sehr detaillierte und präzise Umsetzung. Der Traktor verfügt über eine funktionierende Lenkung und darf in keiner Traktorensammlung fehlen.    Achtung! Nicht für Kinder unter 14 Jahren geeignet.

Mehr
Fendt 626 LSA zw. Ränder 1:32

Edition 1:32

Fendt 626 LSA zw. Ränder 1:32

69,99 €

Die meisten Traktoren sind Arbeitsmaschinen. Doch nur wenige Traktoren reiften im Laufe der Jahre zu wahren Traktor-Legenden. Der Fendt Favorit 626 LS ist zweifelsohne einer dieser Legenden. Dieser, in den Jahren 1981 bis 1985 hergestellte Fendt-Großtraktor, war eine vielseitig verwendbare und äußerst kraftvolle Mehrzweckmaschine. In einer Stückzahl von lediglich 66 Exemplaren hergestellt, verfügte der 626 LS über einen 11,4 Liter großen MAN 6-Zylinder-Dieselmotor dessen Leistung von immerhin 252 PS über ein neu entwickeltes ZF-Getriebe mit 18 Vorwärts- und 6-Rückwärtsgängen auf die Vorder- und Hinterachse übertragen wurde. Seine Transaxle-Bauweise verhalf dem 626 LS zu einer 50%igen Gewichtsverteilung auf der Vorder- und Hinterachse. Dadurch erreichte man ein Höchstmaß an Zugkraft.   Achtung! Nicht für Kinder unter 14 Jahren geeignet.

Mehr
Deutz-Fahr 9310 Agrotron 1:32

Edition 1:32

Deutz-Fahr 9310 Agrotron 1:32

79,99 €

Mit der Serie 9 haben die DEUTZ-FAHR Ingenieure einen ultramodernen hochintelligenten Großtraktor entwickelt, der Dank einzigartigem Bedienkomfort, automatisierten Routinefunktionen und den fortschrittlichsten Technologien alle Arbeiten erleichtert und beschleunigt – und all das mit dem geringsten denkbaren Ressourcenverbrauch. Sein hocheffizienter, 312 PS starker Motor, sein stufenloses TTV Getriebe für präzise Geschwindigkeiten von 0,2 bis 60 km/h bei reduzierter Motordrehzahl und eine Vielzahl weiterer hochinnovativer Details machen den Deutz-Fahr 9310 TTV Agrotron zu einem topmodernen und hocheffizienten Großtraktor. Sein hochmodernes Design wurde in enger Zusammenarbeit mit Italdesign Giugiaro entwickelt und kommt auch bei unserem fein detaillierten Metall-Modell im Maßstab 1:32 besonders zum Ausdruck.   Achtung! Nicht für Kinder unter 14 Jahren geeignet.

Mehr
John Deere 6300 m.Frontl.1:32

Edition 1:32

John Deere 6300 m.Frontl.1:32

79,99 €

War der John Deere 6400 mit seinen 100 PS Leistung der stärkste Vertreter der in den 90er-Jahren äußerst populären John Deere 6000er-Baureihe, so stellte der John Deere 6300 mit seinem 3920ccm3 großen 4-Zylinder- Dieselmotor und einer Leistung von 90 PS das meistverkaufte Mitglied dieser Baureihe dar. Der von 1992 bis 1997 produzierte 6300er hatte ein Leergewicht von 3750 kg und ein zulässiges Gesamtgewicht von 7500 kg. Das Schuco-Metall-Modell der Edition 1:32 verfügt über einen zusätzlichen und beweglichen Frontlader.   Achtung! Nicht für Kinder unter 14 Jahren geeignet.

Mehr
Lanz Bulldog mit Leiterwagen, grau, 1:32

Edition 1:32

Lanz Bulldog mit Leiterwagen, grau, 1:32

89,99 €

Bereits im 19. Jahrhundert gegründet entwickelte sich die Heinrich Lanz AG in Mannheim sehr schnell zu einem der führenden Landmaschinenherstellern Deutschlands. Ab den 1920er-Jahren stiegen die Mannheimer in die Produktion von Ackerschleppern ein und hatten so einen wesentlichen Anteil an der Motorisierung der deutschen Landwirtschaft. Unter der Bezeichnung Lanz Bulldog wurden mit großem Erfolg Ackerschlepper mit Einzylinder-Glühkopfmotor produziert. Durch diese Traktoren prägte sich der Name Bulldog in weiten Teilen Deutschlands als umgangssprachliche Gattungsbezeichnung für einen Ackerschlepper. Lanz erreichte in Deutschland im Laufe der 30er-Jahre einen Marktanteil von 50% und über die Hälfte der Produktion wurde seinerzeit ins Ausland exportiert. Das sehr fein detaillierte Schuco-Modell im Maßstab 1:32 entspricht einem Lanz Bulldog D 9506, einem der erfolgreichsten Lanz-Modelle. In fast unveränderter Form von 1936 bis 1955 produziert hatte sein Einzylinder-Motor einen sagenhaften Hubraum von knapp über 10 Litern und leistete 45 PS. Sowohl das Lanz-Gespann mit dem neu entwickelten Holz-Leiterwagen als auch das Gespann mit der Dechentreiter Dreschmaschine stellen so ein gutes Stück landwirtschaftliche Geschichte „en Miniature“ dar.   Achtung! Nicht für Kinder unter 14 Jahren geeignet.

Mehr
Fortschritt HW 80 HA 1:32

Edition 1:32

Fortschritt HW 80 HA 1:32

bald wieder verfügbar

Das Kombinat Fortschritt Landmaschinen war ab den 60er Jahren der größte Landtechnikhersteller der DDR. Seit dem Jahr 1978 wurden in diesem Kombinat sämtliche VEB’s (Volkseigene Betriebe) zusammengefasst, die sich mit der Herstellung von Land- und Nahrungsgütermaschinen beschäftigten. So war der „VEB Fahrzeugwerk Ernst Grube“ in Werdau ebenfalls Bestandteil des Kombinats Fortschritt Landmaschinen. Eines der bekanntesten Erzeugnisse aus Werdauer Produktion war der 2 -Seiten Kipp-Anhänger Fortschritt HW 80. Dieser, speziell für die Landwirtschaft entwickelte Anhänger ist auch heute noch auf vielen Feldern unterwegs. Seine zulässige Nutzlast beträgt 8550 kg. Das maximale Ladevolumen von 11 Kubikmetern wird unter Verwendung der häufig anzutreffenden Aufsatzbordwände erreicht. Der Kippaufbau des Fortschritt HW80 kann hydraulisch vom Zugfahrzeug ausgekippt werden, wobei die Kippseite mittels Stecker am Hänger vorgewählt werden muss. Der maximale Kippwinkel beträgt 50° und sichert so eine vollständige Entladung des Ladeguts. Für den Transport von Gütern mit sehr geringer Dichte kann der Anhänger mit einem Schwerhäckselaufbau ausgerüstet werden.   Achtung! Nicht für Kinder unter 14 Jahren geeignet.

Mehr
Fortschritt HW 80 SHA 1:32

Edition 1:32

Fortschritt HW 80 SHA 1:32

bald wieder verfügbar

Das Kombinat Fortschritt Landmaschinen war ab den 60er Jahren der größte Landtechnikhersteller der DDR. Seit dem Jahr 1978 wurden in diesem Kombinat sämtliche VEB’s (Volkseigene Betriebe) zusammengefasst, die sich mit der Herstellung von Land- und Nahrungsgütermaschinen beschäftigten. So war der „VEB Fahrzeugwerk Ernst Grube“ in Werdau ebenfalls Bestandteil des Kombinats Fortschritt Landmaschinen. Eines der bekanntesten Erzeugnisse aus Werdauer Produktion war der 2 -Seiten Kipp-Anhänger Fortschritt HW 80. Dieser, speziell für die Landwirtschaft entwickelte Anhänger ist auch heute noch auf vielen Feldern unterwegs. Seine zulässige Nutzlast beträgt 8550 kg. Das maximale Ladevolumen von 11 Kubikmetern wird unter Verwendung der häufig anzutreffenden Aufsatzbordwände erreicht. Der Kippaufbau des Fortschritt HW80 kann hydraulisch vom Zugfahrzeug ausgekippt werden, wobei die Kippseite mittels Stecker am Hänger vorgewählt werden muss. Der maximale Kippwinkel beträgt 50° und sichert so eine vollständige Entladung des Ladeguts. Für den Transport von Gütern mit sehr geringer Dichte kann der Anhänger mit einem Schwerhäckselaufbau ausgerüstet werden.   Achtung! Nicht für Kinder unter 14 Jahren geeignet.

Mehr
Neu
Fortschritt RS09-GT124 mit Pritsche, 1:32

Edition 1:32

Fortschritt RS09-GT124 mit Pritsche, 1:32

bald wieder verfügbar

Der Fortschritt Geräteträger vom Typ RS09 war das mit großem Abstand wichtigste Arbeitsgerät in den LPG’s (Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaften) und den VEG’s (Volkseigene Güter) der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik. Dies ging sogar so weit, dass selbst die Architektur der Stallgebäude in der DDR an die Spurbreite, Höhe und den Wendekreis dieses Gerätes angepasst wurde. Vorgestellt im Jahr 1955 war der Traktor und Geräteträger RS09 (RS = Radschlepper) auch unter dem Produktnamen GT124 Maulwurf (GT = Geräteträger) bekannt. Aufgrund der sehr hohen produzierten Stückzahlen war der „Maulwurf“ einer der meistgebauten Traktoren der DDR und des gesamten Ostblocks. Schuco präsentiert den Fortschritt RS09-GT124 Pritsche/Plane als hochwertige Metall-Miniatur im Sammler-Maßstab 1:32. Die Schuco Edition 1:32 überzeugt durch ihre sehr detaillierte und präzise Umsetzung. Der Traktor verfügt über eine funktionierende Lenkung und darf in keiner Traktorensammlung fehlen.    Achtung! Nicht für Kinder unter 14 Jahren geeignet.

Mehr
14 von 14 Artikel